Pressemitteilungen

30. März 2017 | LOMMATZSCH

IN-Disc – Lomma präsentiert neue Güllekurzscheibeneggen-Generation

Boden-, Gülle- und Transporttechnik – die ganze Vielfalt zeigt Lomma
Sachsen dieses Jahr auf der agra in Leipzig – Freigelände West FG S041

Eine neue Kurzscheibenegge – IN-Disc zur Gülleeinarbeitung mit verbessertem Arbeitsergebnis, höherer Standfestigkeit und optimiertem Gewicht: Das sind drei Highlights der 6-Meter-IN-Disc, die lomma auf der diesjährigen agra Messe vorstellt. Darüber hinaus können sich die Messebesucher über das breite Portfolio von lomma-Produkten informieren. Auf dem 144 qm großen Freigelände zeigen wir außerdem eine 9,3 Meter breite Ackerwalze – Land-Roller mit Frontstriegel, den Zweiachs-Dreiseitenkipper 1802 UNI wie die Stapleraufnahme­ – Multi-Hitch.

Güllekurzscheibenegge – leistungsstark und zuverlässig
Die fünfte Generation der Güllekurzscheibenegge gehört zur innovativsten Gülletechnik ihrer Klasse. Sie wurde zusammen mit unseren Kunden komplett neu entwickelt: Neben dem Gülleverteiler von der Marke Vogelsang und dem neu designten Gülleverteilerhalter und Übergabeschlauchhalterung beeindruckt die Technik durch verzinkte Gülleinjektoren, modifizierte hydraulische Tiefenführung und Diverses an Zubehör. Der Erfolg zeigt sich auch bei der Neukonstruktion unter Verwendung von hochfestem Material für den Scheibenträger mit den gezahnten, gehärteten Fünflochsechscheiben und bewährten SKF-Lagern. Ab einer Arbeitsbreite von sechs Metern ist die Güllekurzscheibenegge optional mit geteilten Walzen ausgestattet. Die verbesserte Stabilität kennzeichnet wieder das ideale Verhältnis von Eigengewicht und Bodendruck. Die neue Generation kann jetzt übrigens in fünf Arbeitsbreiten von 3 bis 7,5 Metern bestellt werden.

Ackerwalze – gründlich und wirtschaftlich
Die Ackerwalze ist ein Produkt, die Lomma Sachsen zur Bodenbearbeitung anbietet: Zwei Baureihen übernehmen die optimale Rückverfestigung des Bodens vor und nach der Saat. Die Modelle variieren in den Arbeitsbreiten von 6,1 bis 18,3 Metern und punkten mit einem breiten Spektrum an Walzenringen. Auch hier ist die Zusatzausstattung beachtlich: Striegelreihen vor und nach der Walze, aggressive Klutenbrecher, integrierte Sätechnik oder Sammelkästen für Steine sind optional erhältlich wie auch Druckluftbremsanlage, Breitreifen sowie verschiedene Anbaumöglichkeiten.

Zweiachs-Dreiseitenkipper 1802 UNI – altbewährt und langlebig
Die fünf Kipper von Lomma Sachsen erreichen immer wieder eine hohe Kundenzufriedenheit. Dank seiner perfekten Kombination von Fahrwerk, Bodenplatte, Seitenwänden und Hydraulik verfügt er über eine hohe Nutzlast und wird zu einem wirtschaftlichen Konkurrenten durch seine lange Lebensdauer. Technisch ist der Kipper für eine Geschwindigkeit bis 60 km/h ausgelegt und zeichnet sich durch die Breitreifen 560/60 R22,5, durch seine gute Geländegängigkeit wie hohe Standfestigkeit aus. Die große Vielfalt an Zubehör wie Überblassschutz, hydraulische Bordwandentriegelung, Plane und vieles mehr machen ihn so flexibel und effizient in seiner Nutzung.

Stapleraufnahme – sicher und schnell
Die Stapleraufnahme ist das universelle Hilfsmittel zum Rangieren und Verladen von Lasten, Anhängern und landwirtschaftlichen Anbau-geräten. Für den Stapler variiert sie in drei Baugrößen. Damit ist sie der kleine „Helfer“ zur effizienten Steigerung von Arbeitsabläufen.

Agra Zentrum für Innovation – gemeinsam ein Blick in die Zukunft
Lomma Sachsen agiert im agra – Zentrum für Innovation und nimmt am Pfad der Innovation teil. Mitglied des Innovationsbeirates Mathias Hiekel, Prokurist und Betriebsleiter der Lomma Sachsen GmbH, hob hervor: „Unsere Herausforderung ist es, dem Kunden etwas zu geben, was er haben möchte, von dem er aber nie wusste, dass er es suchte und von dem er sagt, dass er es schon immer wollte, wenn er es bekommt.“

 

Wir laden Sie zum Fachgespräch ganz herzlich ein.
Lomma Sachsen auf der agra 2017 – 4. bis 7. Mai 2017
Stand: Freigelände West FG S041

30. Januar 2017 | LOMMATZSCH

Lomma Sachsen reorganisiert den Vertrieb

Neuaufstellung der Vertriebsorganisation mit Ausbau der Serviceleistungen

Die Lomma Sachsen GmbH hat ihren Vertrieb neu aufgestellt. Für unsere Kunden bedeutet die modifizierte Vertriebsorganisation eine umfassende Betreuung mit verbessertem Service und einfacheren Abläufen. Die neue Struktur ziele ausschließlich auf einen Ausbau wie Stärkung der Marktanteile sowohl für auf dem Mehrwert für den Kunden hin.

Egbert Lorenz ist seit Januar für Nord- und Mitteldeutschland zuständig. Er bringt fundierte Berufserfahrungen und umfangreiche Branchenkenntnisse aus seinen bisherigen Tätigkeiten mit. Seinen Erfolg verdankt er nur einem Motto „Wissen ist die einzige Ressource, welche sich durch Gebrauch vermehrt“.

Stefan Hartung ebenfalls ein erfahrener Fachmann der Agrartechnik übernimmt ab 1. Februar 2017 das Vertriebsgebiet von Süd- und Mitteldeutschland. Seine langjährigen Branchenerfahrungen helfen ihm dabei, die Markenpräsenz bei Kunden zu verstärken.

Den Bereich Vertriebsinnendienst übernimmt Sven Kotte. Das neue Leistungsspektrum ist ausgerichtet auf die ganzheitliche Lösung für den Kunden. Service schafft Kundennähe sowohl Kundenzufriedenheit.

Der Vertrieb berichtet direkt an Mathias Hiekel, Prokurist und Betriebsleiter der Lomma Sachsen GmbH, der weiterhin die strategische Vertriebsausrichtung verantwortet.

10. November 2016 | LOMMATZSCH

Lomma Sachsen mit neuem Internetauftritt

Landtechnik, Auftragsfertigung, Containersysteme, Flugfeldtechnik, Kommunaltechnik

Lomma Sachsen GmbH zeigt sich ab sofort mit der neuen Homepage im frischen Design. Die Struktur ist jetzt übersichtlich und gibt Antworten zu Fragen Produkte, Service, Unternehmen und mehr.
Lomma startet mit der neuen Homepage unter der bekannten Adresse www.lomma-sachsen.de in deutscher Sprache. Das Layout lehnt sich an das Corporate Design an, so dass die Homepage jetzt Grundlegend überarbeitet und modernisiert ist. Das neue Design zieht sich jetzt durch alle Medien und ist die Basis für einen harmonischen Auftritt, der unter dem Motto ’Kluge Technik braucht das Land‘ steht.
Neben dem Design wurden die Inhalte überarbeitet und übersichtlich strukturiert. Die Schwerpunkte von Lomma Sachsen, d. h. Landtechnik, Auftragsfertigung, Containersysteme, Flugfeldtechnik, Kommunaltechnik, gliedern sich jetzt in eigene Bereiche und umfassen detailliertes Fachwissen in konzentrierter Form. Damit hat jeder Interessent die Möglichkeit, die für ihn relevante Information schnell und umfassend zu erhalten. Weitergehende Fragen oder Tipps können telefonisch oder per Mail an das lomma Team gestellt werden.
Die Startseite führt jeden Besucher schnell zu aktuellen Themen. Auskünfte zum Unternehmen, über die Produkte, den Kontakt und die Download-Möglichkeiten sind von jeder Seite über die Kopf- oder Fußzeile erreichbar. Auch die Presseinformationen und die Veranstaltungen sind schnell zu finden.
Mathias Hiekel, Prokurist der Lomma Sachsen, zeigt sich mit dem Aufbau der neuen Homepage sehr zufrieden: ’Ein Unternehmen ist, was es ist, und nicht, was es war. Für uns ist es wichtig, die alten Vorurteile über lomma richtigzustellen und unsere Vielfalt aufzuzeigen, die auf der neuen Homepage herausgearbeitet worden. Das ist mit unserer Version absolut gelungen.‘

9. November 2016 | LOMMATZSCH

Positiv abgeschlossenes Vollgutachten des 1. Bunkerhäcksler PRO-DX4 in Deutschland

Gilles-Clermont und Lomma Sachsen

Der Bunkerhäcksler PRO-DX4 hat am 4. November 2016 die Zulassung zur Betriebserlaubnis in Deutschland erhalten. Das Vollgutachten erteilte die Technische Prüfstelle für Kraftfahrzeugverkehr – DEKRA. Der PRO-DX4 ist jetzt nach StVZO als selbstfahrende Arbeitsmaschine „Feldhäcksler“ eingestuft.

Lomma Sachsen und Gilles Clermont haben damit den ersten Schritt getan, damit Lohnunternehmen und Dienstleister effizienter ihre Felder bewirtschaften.

13. Mai 2016 | LOMMATZSCH

Der 1. Bunkerhäcksler PRO-DX4 in Deutschland von Gilles-Clermont und Lomma Sachsen

Ein doppeltes Einmaleins für Lohnunternehmer und Dienstleister

Gilles Clermont und Lomma Sachsen GmbH präsentieren den ersten Bunkerhäcksler PRO-DX4 für geladene Gäste in Deutschland am 23. und am 27. Mai 2016 jeweils von 8 bis 15 Uhr auf dem Lommatzscher Firmengelände.

Der Bunkerhäcksler hat den ersten Grünschnitt Anfang Mai in Niedersachsen verarbeitet. Gerade erfolgt der erste geplante Kontrollcheck des Bunkerhäckslers bei uns. Der gezielte Einsatz erfolgt dann im Juni.

Die Geschäftspartner Lutz Decker und Jan van Leeuwen vom Energas Service GmbH in Bierbergen bei Hannover suchten eine hocheffiziente Maschine – mit sehr geringer Be- und Entladedauer – für ihre Eigen-mechanisierung. Jährlich soll die Maschine mit Direktschneidwerk 600 Hektar Mais, circa 500 Hektar Grünschnitt wie 50 bis 100 Hektar Ganz-Pflanzen-Silage (GPS) ernten, sagt mir Herr Decker. Die hohe Leistungs-fähigkeit, der geringe Logistikaufwand, Zubringerfahrzeuge – 2 Bunker-ladungen = 1 Zubringerfahrzeug – und der minimale Einsatz von Mitarbeitern waren die Entscheidungsfaktoren für den Bunkerhäcksler PRO-DX4 von Gilles – Clermont und Lomma Sachsen.

Der PRO-DX4 hat ein Ladevolumen von 45 Kubikmetern und wird in circa 75 Sekunden über einen Kratzboden mit zwei getrennt voneinander bedienbaren Kratzerketten entladen. Hundegang zur Bodenschonung wie niedriger Wendekreis durch Knicklenkung mit gelenkter Hinterachse zeichnet das Fahrwerk aus. Die Achse ist hydraulisch abgestützt und mit einer automatischen Niveauregulierung ausgerüstet. Vorwärts geht es mit einem hydrostatischen Antrieb mit Traktionsregelung. Das innovative Antriebssystem berechnet das Drehmoment der Achsen und passt die Last im Trichter an. Angetrieben wird der 25 bis 30 Tonner durch einen MAN-Zwölfzylinder mit 1.200 PS. Die Häckslervorsätze sind Anbaugeräte von der Firma Krone. Sein Abmaß sind 4 Meter Höhe und circa 3,40 Meter Breite sowie 12 Meter Länge. Touchscreen und Orientierungskameras, und die von ISOBUS basierte Elektronik sind die perfekten Helfer im Einsatz.

Ab 15. Juni 2016 besteht die Möglichkeit, den Bunkerhäcksler PRO-DX4 wieder in Action zu sehen. Bitte kontaktieren Sie Herrn Lutz Decker, Energas Service GmbH unter www.hof-decker.de.

Viele weitere Informationen finden Sie unter Facebook: Lomma Sachsen-GmbH.

30. SEPTEMBER 2015 | LOMMATZSCH

Pressebericht

Lebendiger Verbund gewachsen

Kompetenznetzwerk Agrartechnik Sachsen bündelt Ressourcen für mehr Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum
Gemeinsam zu mehr Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum – so lautet das Credo des Kompetenznetzwerkes Agrartechnik Sachsen. Ziel des seit Juli 2013 agierenden Verbundes ist es, die regionalen und überregionalen Potenziale entlang der Wertschöpfungskette in der Agrarwirtschaft zu bündeln, um in der kooperativen Zusammenarbeit absatzfähige Produkte und Technologien zu entwickeln sowie neue Kunden und Märkte im nationalen wie internationalen Maßstab zu erschließen. Das vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ins Leben gerufene Netzwerk versteht sich dabei als offene Plattform für jeden am Gestaltungsprozess in der Agrarwirtschaft Interessierten über die Grenzen des Freistaates hinaus.

„Das Kompetenznetzwerk ist seit seiner Gründung im Juli 2013 zu einem lebendigen Verbund gewachsen, in dem zahlreiche Akteure zielorientiert zusammenarbeiten. Die Ergebnisse der rund zweijährigen Tätigkeit können sich sehen lassen“, bilanziert Thomas Richter, Vorsitzender des Netzwerk-Projektträgers AgroSax e. V.
Heute arbeiten rund 80 Partner aktiv im Netzwerk mit. Im Fachgremium Einkauf/Kooperation stimmen sich Unternehmen regelmäßig zu Markt- und Technologietrends ab, bündeln Einkaufspotenziale und Kapazitäten.  So fanden Teilefertiger, Beschichter und Sondermaschinenbauer zueinander, um für Großkunden gemeinsam komplexe Baugruppen zu fertigen.
Ebenfalls erste Erfolge kann das Fachgremium Märkte/Markterschließung verbuchen. Dank der Zusammenarbeit mit einem bulgarischen Netzwerk ist sächsischen Agrartechnik-Unternehmen der Einstieg in diesen südosteuropäischen Markt gelungen.

Das Fachgremium Innovation und Produktentwicklung hat im Juni 2015 offiziell seine Arbeit aufgenommen und bereits erste Projektansätze definiert. Dazu gehört die Weiterentwicklung eines Kompakternte-Mähdreschers, der Korn, Spreu und Stroh in nur einer Überfahrt erntet.

Die Bildung des Arbeitskreises Landwirtschaft/Landtechnik gemeinsam mit dem Sächsischen Landesbauernverband und dem Agrartechnik-Produzenten Lomma Sachsen GmbH geht ebenfalls mit auf die Initiative des Kompetenznetzwerkes zurück. Ziel dieses Gremiums ist es, die Zusammenarbeit zwischen Anwendern und Herstellern von Landtechnik zu intensivieren und noch praxisgerechtere technologische Lösungen zu realisieren.

25. SEPTEMBER 2015 | LOMMATZSCH

Kluge Agrartechnik für Erntegut und Tierwohl

Der Beginn einer wachsenden Verbindung zwischen Technik-Acker-Vieh

Save the day: 30. September 2015
Lomma Sachsen GmbH, das Kompetenznetzwerk Agrartechnik Sachsen und der Sächsische Bauernverband laden zur Auftaktveranstaltung des Arbeitskreises Landwirtschaft/Landtechnik ein. Ehrengast und Förderer ist Thomas Schmidt, Sächsischer Staatsminister für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie.

Ein abwechslungsreicher Tag für Landwirte von heute und morgen mit wissenswerten Fachvorträgen und spannenden Themenkreisen zu Technik-Acker-Vieh. Auf dem Feld führen wir die Land-Disc Scheibenegge und den IN-Terra Güllegrubber vor. Die Betriebsrundgänge durch unsere vier Produktionshallen – Materialvorbereitung, Schweißen und Lackieren bis zur Endmontage – machen die Made in Germany Produktpalette von lomma deutlich. Für den modernen Landwirt von morgen bietet der Farm-Schulungs-Truck (John Deere) die Möglichkeit sich umfassend über Bedienung und Auslastung von Landmaschinen zu informieren.

Der Arbeitskreis „Landwirtschaft/ Landtechnik“ richtet sich an alle Nutzer und an die Hersteller von Agrartechnik. Es ist das Bestreben Lösungen zu finden für die vielseitigen Aufgaben der Landwirte. Getragen wird die Arbeitsgruppe durch den Verbund des Kompetenznetzwerkes Agrartechnik Sachsen, Sächsischer Landesbauernverband und Lomma Sachsen GmbH.

4. SEPTEMBER 2015 | LOMMATZSCH

Wirtschaftsminister Dulig besucht traditionsreiche Lomma Sachsen

Agrartechnik Made in Saxony

Wirtschaftsminister Martin Dulig hat am 2. September 2015 die Lomma Sachsen GmbH besucht. Der Minister sprach mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Marc van Goey und Betriebsleiter Mathias Hiekel über die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen im Bereich der Agrartechnik.
Bei einem Betriebsrundgang durch die vier Produktionshallen sowie einer Vorführung der Land-Disc Kurzscheibenegge auf dem Feld der Lommatzscher
Pflege konnte die Entwicklung und Fertigung von innovativer Agrartechnik made in Saxony „bestaunt“ werden.
Das größte Potenzial der sogenannten KMU’s liegt in der Stärkung des betrieblichen Innovationsgeschehens, denn innovative Unternehmen wachsen im Schnitt stärker als andere. Und ich bin überzeugt, dass dies hier zweifelsohne gelingt“, so Wirtschaftsminister Dulig im Rahmen des Besuches. Mathias Hiekel resümierte: „Ein Unternehmen ist, was es ist, und nicht, was es war.“

1. SEPTEMBER 2015 | LOMMATZSCH

Lomma Sachsen – kluge Agrartechnik

Werk, Macher, Produkte, Feldlauf

Lomma Sachsen GmbH offeriert morgen von 11.00 bis 12.30 Uhr Landtechnik „MADE IN LOMMA mit Weiterentwicklungen und Feldvorführungen. Unser Ehrengast ist Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident von Sachsen.

Wir präsentieren Anerkanntes und Erstmaliges beim Betriebsrundgang durch unsere vier Produktionshallen – Materialvorbereitung, Schweißen und Lackieren bis zur Endmontage. Wir stellen vor weiterentwickelte Gülle- und Bodentechnik in verschiedenen Breiten wie auch mit optionaler Sätechnik von zwei Marken. Die komplett montierte Baugruppe Bunker vom PRO-DX außerdem der Multi-Hitch – Stapleraufnahme, ein Werkstatthelfer zum besseren und sicheren transportieren von Lasten. Das Finale ist der Feldeinsatz der Land-Disc Güllekurzscheibenegge und des IN-Terra Güllegrubbers auf dem Feld von Agrarunternehmen Wolfgang Friedrich Grübler, Lommatzscher Pflege.

Ein Unternehmen ist, was es ist, und nicht, was es war.“, so die Botschaft von Mathias Hiekel, Prokurist und Betriebsleiter der Lomma Sachsen GmbH, an unsere Gäste, Medienvertreter, Partner und Freunde.

Wir bringen Sie zur Feldvorführung und wieder zurück.

Ein regionaler Imbiss aus Meißen/Dresden halten wir für Sie bereit.

14. JULI 2015 | LOMMATZSCH

Kluge Agrartechnik für Erntegut und Tierwohl

Der Beginn einer wachsenden Verbindung zwischen Technik-Acker-Vieh

Save the day: 30. September 2015
Lomma Sachsen GmbH ist Gastgeber der Auftaktveranstaltung für den Arbeitskreis „Landtechnik des Sächsischen Bauernverbandes“. Ehrengast und Förderer ist Thomas Schmidt, Sächsischer Staatsminister für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Lomma Sachsen präsentiert Agrartechnik Made in Germany mit einem Rundgang durch die Produktionshallen, wissenswerte Fachvorträge und Diskussionsrunden zu Technik-Acker-Vieh offerieren wir. Die Vorführungen der IN-Disc Güllekurzscheibenegge und des IN-Terra Güllegrubbers auf dem Feld der Lommatzscher Pflege bilden den Abschluss des Pressetages.

Der Arbeitskreis „Landtechnik des Sächsischen Bauernverbandes“ richtet sich an alle Nutzer und an die Hersteller von Agrartechnik. Es ist das Bestreben für heute und morgen Lösungen zu finden für die Aufgaben der Landwirte. Getragen wird die Arbeitsgruppe durch den Verbund des Kompetenznetzwerkes Agrartechnik Sachsen, AgroSax Landtechnik, Sächsischer Landesbauernverband und Lomma Sachsen GmbH.

15. JUNI 2015 | LOMMATZSCH

Lomma Sachsen – kluge Agrartechnik

Feldlauf mit der IN-Disc und IN-Terra

Save the day: 2. September 2015
Lomma Sachsen GmbH präsentiert am 2. September 2015 von 9.30 bis 11 Uhr auf dem Feld der Lommatzscher Pflege die IN-Disc Güllekurzscheibenegge und den IN-Terra Güllegrubber. Unser Ehrengast ist Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident von Sachsen.

19. MAI 2015 | LOMMATZSCH

PRO-DX 4 jetzt in Lomma Sachsen

Die erste komplette Baugruppe zum Bunkerhäcksler wird zur Hausmesse präsentiert

Der neue PRO-DX 4 wird zur Hausmesse von Lomma Sachsen GmbH der Fachpresse und dem Fachpublikum präsentiert. Marc van Goey, Geschäftsführer der Lomma Sachsen GmbH, verlagert die Serienproduktion nach Sachsen, Lommatzsch aufgrund der guten Nachfrage. An diesem Standort finde ich die besten Voraussetzungen den Bunkerhäcksler in der deutschen Qualität produzieren zu lassen, so Marc van Goey.

Die Prototypen sind in Belgien entwickelt, produziert und weiterentwickelt wurden bis zum heutigen 4. PRO-DX. In Frankreich und in Belgien wurden sie mehrfach getestet und fanden schnell einen überzeugten Käufer. Die Nachfrage ist groß an diesem Nischenprodukt, die nächsten PRO-DX 4 sind bereits geordert, berichtet Mathias Hiekel, Prokurist und Betriebsleiter der Lomma Sachsen GmbH. Mit einem Fassungsvermögen von 42 Kubikmeter und keinem separaten Ab-transportfahrzeug bietet der Bunkerhäcksler den Vorsprung auf dem Agrarmarkt.

Auf YouTube zu sehen „NEW-Ensilage avec PRO DX 4 !!! Agri-Huart“.
Eine kleine Weitsicht auf unseren 2. Pressetag, Mitte der zweiten Jahreshälfte bei Lomma Sachsen GmbH – Gute Technik braucht das Land.

1. Baugruppe    Bunker komplett
2. Baugruppe    Fahrwerk
3. Baugruppe    Kabine und Motor (MAN)
4. Baugruppe    Schneidwerk (original Krone)

30. MÄRZ 2015 | LOMMATZSCH

Lomma Sachsen – kluge Agrartechnik

Back to the Roots

Willkommen zur Hausmesse bei Lomma Sachsen. Am 19. Mai 2015 von 11 bis 17 Uhr laden wir große wie kleine Freunde der Landtechnik auf unser Firmengelände ein. Ein besonderer Tag mit unterhaltsamen und informativen Präsentationen zur Produktpalette bis hin zur Vortragsreihe für nachhaltige Bodenbearbeitung. Der abschließende Höhepunkt bildet die Bekanntmachung des Gewinners eines ZDK 1802.

Gewinne die Zukunft­ – Wer hat den ältesten ZDK 1802*. Die Frage richtet sich an alle Landwirte, Agrargenossenschaften und Lohnunternehmer in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Gesucht wird der Älteste, seit mindestens einem Jahr zugelassene und noch im Einsatz befindliche lomma Zweiachs-Dreiseiten-kipper mit gültigem TÜV. Einen werksneuen ZDK 1802 in der Standardausstattung 800/600 gewinnt der nachweisbare Eigentümer für 12 Monate zur freien Verwen-dung. Im Anschluss steht das Vorkaufsrecht mit adäquatem Preis beziehungs-weise Rückgaberecht zur Auswahl. Mit dem Gewinn zusammenhängende Transport-, Zulassungs- und Versicherungskosten werden nicht ersetzt.
Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, melden Sie sich bitte bis zum 19. Mai 2015, 12 Uhr bei uns. Anmeldungen und Fragen richten Sie bitte an Kerstin Bleul, Telefon 035241 57-217, k.bleul@lomma-sachsen.de. Viel Glück!

Nutze den Tag – Gute Technik braucht das Land. Wir präsentieren kluge innovative Agrartechnik auf einer Ausstellungsfläche von 4.000 qm. Zum einen robuste Gülletechnik mit den Produkten Güllekurzscheibenegge – IN-Disc, den Gülle-Reiheninjektor – IN-Row, und der Güllegrubber-Reiheninjektor – IN-Terra, in verschiedenen Arbeitsbreiten sowie auch Ausführungen. Zum anderen der zuverlässige Zweiachs-Dreiseitenkipper in der Vielfalt  ZDK 1802, ZDK 1802 Uni sowie der HW 80 mit unterschiedlichen Funktionen und Ausrüstungen. Wir laden ein zur Entdeckungstour durch unsere Manufaktur unter dem Motto: Kluge Köpfe und geschickte Hände fertigen Lomma Sachsen Agrartechnik.

Wissen ist Erfolg – Fachvorträge für gesunde Böden. Zum „Internationalen Jahr des Bodens“ haben wir uns zwei Experten eingeladen. Christoph Felgentreu, Deutsche Saatveredelung AG, informiert gegen 12 Uhr über „Hohe Erträge – Wurzeln tief“. Am Nachmittag referiert Dr. Klaus Brenner, Stickstoffwerke Piesteritz GmbH, über „Verbesserung der Stickstoffeffizienz von organischen Düngemitteln durch Stickstoffstabilisatoren“. Wir wünschen gute Unterhaltung.
Feiern Sie mit – Das Lomma Sachsen Rahmenprogramm. Wir sind präsent – ein offener Blick zum Tag der Hausmesse ist die perfekte Gelegenheit sich kennenzulernen. Kommen Sie vorbei und tauschen Sie Persönliches mit uns aus.

Erleben Sie ein besonderes Flair der Landtechnik mit musikalischen Klängen.
Wir freuen uns auf Sie! Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

* Gewinn ist bis zum 19. Mai 2015, 12 Uhr anzumelden und bis zum 30. Juni 2015 einzulösen. Nicht teilnahmeberechtigt sind Mitarbeiter von Lomma Sachsen GmbH und Mitarbeiter von profiagrartechnik und deren Angehörige. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Gewinnanspruch ist nicht übertragbar. Es gelten die Richtlinien von Lomma Sachsen GmbH.

10. MÄRZ 2015 | LOMMATZSCH

Pressebericht

Lomma Sachsen – kluge Agrartechnik

Lomma Sachsen GmbH – Marc van Goey, Geschäftsführer; Mathias Hiekel, Prokurist und Betriebsleiter; Jürgen Mosch, kaufmännischer Leiter, Siegfried Mantel, Leiter Vertrieb und Produktentwicklung; Steffen Kotte, Produktionsleiter; hatten zum Pressetag am 4. März 2015 ins Firmengelände nach Lommatzsch geladen.

Der Einladung waren Gäste von der nationalen Fachpresse, Gäste von der Presse und dem Rundfunk, aus der regionalen Politik, der Wissenschaft und von den Bundesverbänden gefolgt. Mit einer feierlichen Begrüßung und einem Statement der Geschäftsleitung wurde der erste Pressetag der Lomma Sachsen GmbH eröffnet. Herr Mathias Hiekel, Prokurist und Betriebsleiter bekräftige die Leistungen der letzten Monate „was wir heute Ergebnisse nennen, ist nur ein Anfang – wir haben noch viel vor“. Im Anschluss folgte ein Betriebsrundgang durch die Produktionshallen: Materiallager, Zuschnitt, Schweißen, Lackanlage/Beschichtung und Montage. Dabei war uns wichtig zu zeigen, dass bei Lomma Sachsen alles im Haus produziert und montiert wird.

Nachfolgend präsentierten wir unsere Produktpalette auf einer Ausstellungsfläche von 4.000 qm.  Aufgestellt waren die Zweiachs-Dreiseitenkipper ZDK 1802, ZDK 1802 Uni, ZDK 1802 Kombi sowie der HW 80 mit unterschiedlichen Funktionen.
Gleichzeitig stellten wir die IN-Disc – Güllekurzscheibenegge in der Basisausstattung 5000, 6000, 7500 sowie den Prototyp vor. Gezeigt wurde eine IN-Disc 5000 mit der Vario-Front-Gülleinjektion, ausgestattet mit Stützrädern ohne Packerwalze. Ein anderes Modell zeigte die gezogene Variante mit gefederter Bremsachse und speziell angefertigtem Güllezulauf auf der Zugdeichsel, was explizit ein Kundenwunsch war.
Herrn Engelbert Friedlhuber, ein Landwirt aus Bayern, haben wir für diesen Tag eingeladen, damit er aus der Praxis live erzählt. Er selbst konnte unserem Publikum seine 6000 IN-Disc mit Vario-Front-Gülleinjektion, mit Zentralschmierung und Tropfstopp offerieren und bestens erklären, worauf es in der Realität ankommt. Eine wunderbare Bereicherung für diesen Tag.
Der IN-Row – Gülle-Reiheninjektor (Arbeitstitel RoCi) wie auch unser neuestes Produkt der IN-Terra – Güllegrubber-Reiheninjektor waren in der Basisausstattung mit maximaler Arbeitsbreite vorgestellt wurden.

Den gelungenen Abschluss des ereignisreichen Pressetages bildeten Gesprächsrunden zwischen Gästen und Gastgebern bei urigem Land-Lust-Schmaus. Dieser Tag war von 11 Uhr bis 15 Uhr und es wurden viele Hände geschüttelt, Visitenkarten ausgetauscht und anstehende Themen besprochen. Unsere Gäste nahmen sich Zeit – wir sagen Dankeschön bis zum nächsten Mal – zur Hausmesse am 19. Mai 2015.

2. Februar 2015 | LOMMATZSCH

Lomma Sachsen – kluge Agrartechnik

Back to the Roots

Lomma Sachsen präsentiert neue Maschinen der Gülletechnik zum Saisonauftakt am 4. März 2015 von 11 bis 14 Uhr auf dem Firmengelände.
Vielseitig aufgestellt ist die Güllekurzscheibenegge mit dem Kurznamen IN-Disc mit vier Arbeitsbreiten von 4000 bis 7500 mm. Neben der Basisausstattung erweiterte das Unternehmen die Produktpalette um weitere drei Ausstattungsvarianten. Die Vario-Front-Gülle-Injektion mit der hydraulischen Höhenverstellung bringt mit ihrer flexiblen Scheibentiefe die maximale Depotwirkung für den Boden. Die Zentralschmieranlage sorgt für eine effiziente 14-Punkte-Abschmierung der Maschine per Knopfdruck. Die IN-Disc ist als aufgesattelte wie auch als gezogene Variante erhältlich. Dabei liegt die Priorität auf der Leistungskraft der Zugmaschine, um Leistungsverluste zu vermeiden.

Der Gülle-Reiheninjektor mit dem Kurznamen RoCi bietet zahlreiche ackerbauliche Vorteile für den Maisanbau. Platziert gedüngt werden 16 Reihen bis zu einem Fruchtstand von einem Meter. Das Unternehmen garantiert dabei wenig Bodenaufwurf, hohe Flächenleistung sowie die Einhaltung der Düngeverordnung. Das zum Patent angemeldete Gülle-Auslass-System düngt selbst die äußeren Pflanzreihen ohne Nährstoffverlust.
Pünktlich zum Saisonauftakt startet der Güllegrubber-Reiheninjektor in den Markt, ein Kombinationsgerät mit dem Kurznamen IN-Terra. Die fünf Maschinenbreiten sind per Teleskop modular zu erweitern bis hin zu einer Arbeitsbreite von 7000 mm. Neun bis 19 Zinken mit einem Reihenabstand von 375 mm versorgen den Boden. Der In-Terra Prototyp wurde in den letzten zwei Monaten unter erschwerten Bedingungen getestet und erweitert die Produktpalette der Gülletechnik.

„Ich freue mich, dass wir nach der Neugründung im letzten Jahr unseren ersten Pressetag abhalten können“, bekräftigt Mathias Hiekel, Prokurist und Betriebsleiter der Lomma Sachsen GmbH, die Entscheidung für diesen Höhepunkt. Im Vordergrund steht die Vorstellung der Produkte mit einem Betriebsrundgang. Anschließend beantworten Geschäftsführer Marc van Goey, Prokurist Mathias Hiekel sowie der Vertriebsleiter Siegfried Mantel Ihre Fragen und laden danach zum herzhaften Imbiss ein.

Das Unternehmen setzt auf solides und nachhaltiges Wachstum. Heute ein agiles und flexibles Unternehmen, was versteht, Chancen zu nutzen mit seinen derzeit 40 Mitarbeitern. „Für uns ist Kundenzufriedenheit von zentraler Bedeutung. „Produkte und Dienstleistungen anzubieten, welche genau auf die Bedürfnisse unserer Kunden, den Landwirten, Agrargenossenschaften und Lohnunternehmen, abgestimmt sind, ist unser höchstes Ziel“, so Mathias Hiekel.
Schon in den 90er Jahren begann das Unternehmen mit der Produktion von Güllefässern und Gülleanbaugeräten. Der Plan hatte Erfolg und das Fundament für die heutigen Produkte war gelegt. Lomma Sachsen entwickelt und produziert wieder Gülletechnik und setzt neue Maßstäbe – Back to the Roots.